Squash in Bremen

Heiko Schwarzer gewinnt das 2. DSQV-Senioren-Ranglistenturnier in der ULC Sportwelt Bremen

Nach einem unterhaltsamen Spiel setzt sich der 36 Jährige gegen Edgar Schneider, ebenfalls aus Bremen, durch.


Weiterhin gewinnt Iris Stockbauer das Finale des B-Felds gegen Thomas Bezold in einem mitreißenden vier Sätzer.


Zusätzlich errang sich Peter Mallow nach einem umkämpften Spiel gegen Lars Bürgerhoff 11:7 im fünften Satz den Sieg im C-Feld.
Außerdem gewann Frank Thiede das D-Feld, Walter Bruer das E-Feld und Heinz Mittelstädt das F-Feld.

Dadurch zeigen die Bremer (zwei Sieger und zwei zweite Plätze) ihre Präsenz in dem Senioren Bereich.

Die Gastgeber erfreuten sich vor allem daran, dass es den 94 Teilnehmern abgesehen vom Gewinnen sehr um den Spielspaß ging, sodass faire Spiele und Gute Laune im Vordergrund standen.

 

 

Zuletzt aktualisiert am 28. Februar 2016

Zugriffe: 1281

Bremer Squasher empfangen deutschen Rekordmeister Paderborn

Shaun le Roux gibt Debüt

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel. Die 1:3-Niederlage bei Sportwerk Hamburg liegt gerade erst zwei Wochen zurück, da empfangen die Squasher des Bremer SC das nächste Topteam der 1. Bundesliga Nord. Mit dem Paderborner SC ist allerdings nicht nur der Rekordmeister zu Gast in der Woltmershauser ULC-Squashwelt (Sa., 13 Uhr) – er bringt auch die Spitze der deutschen Squasher mit. Schließlich stehen Simon Rösner (Weltrangliste Platz 6) und Raphael Kandra (Weltrangliste Platz 41) im Aufgebot der Gäste, zudem Lennart Osthoff, die deutsche Nummer vier. Darüber hinaus geht man beim BSC davon aus, dass die Paderborner noch einen ihrer zahlreichen ausländischen Topspieler einsetzen werden. „Dann wird es sehr schwer“, sagt Teammanager Derek Lawrence.

Schwer, aber nicht unmöglich. Denn auch der Gastgeber plant, mit dem bestmöglichen Team anzutreten. In diesem Fall würde Neuzugang Shaun le Roux sein Debüt feiern. Der Südafrikaner wird in der Weltrangliste derzeit auf Platz 45 geführt, hatte im Frühjahr sogar noch auf Rang 37 gelegen. Daneben kommt mit Benjamin Fischer ein weiterer Spieler zum Einsatz, der erst vor dieser Saison verpflichtet worden war. Der 27-Jährige hatte seinen Einstand bereits in Hamburg gegeben und war sowohl gegen das Sportwerk (Bart Ravelli) als auch den Tabellenletzten aus Neumünster (Sandro Ehlers) siegreich geblieben. Zudem steht am Wochenende auch Routinier Heiko Schwarzer zur Verfügung, ebenso wie Hendrik Vössing, der dritte Neuzugang.

Bei optimalem Verlauf und abhängig von der endgültigen Besetzung des Favoriten aus Paderborn, könnte also etwas drin sein für die Bremer. Die stehen nach der Niederlage in Hamburg allerdings auch unter Zugzwang. Wohl nur ein Sieg über den designierten Staffelmeister würde ihnen die Chancen auf den angestrebten zweiten Tabellenplatz erhalten. Für Derek Lawrence steht fest: „Wer noch ein Wunder an der Weser erleben möchte, soll unsere Mannschaft unterstützen.“

von Weser Kurier - Stefan Freye 23.10.2015

Zuletzt aktualisiert am 05. November 2015

Zugriffe: 1207

Bundesliga Mannschaft hat neue Sponsor

 

Zuletzt aktualisiert am 05. November 2015

Zugriffe: 1154

BERICHT- Gipfeltreffen Squash 1. Bundesliga

1. Bremer SC 1 gegen Paderborner SC 1
Bei uns in der ULC Squashwelt haben wir am 24. Oktober, um 13 Uhr, den Paderborner SC 1  zu Gast.
Unserer Neuzugang Shaun le Roux (Weltrangliste im März 2015, Platz 37), wird wohl gegen Simon Rösner (Weltrangliste aktuell Platz 6) spielen.
Benjamin Fischer spielt eventuell gegen Raphael Kandra (Weltrangliste aktuell Platz 41).
Heiko Schwarzer wird wohl gegen Lennart Osthoff und Hendrik Vössing gegen Lukas Wirths spielen.
 
Entscheident wird ob Norman Farthing mit oder ohne ausländischer Verstärkung (Rodriguez,Willstrop,Barker etc.) antreten wird.
Gegen Paderborn in Bestbesetzung, wird es für Bremen sehr schwer, zu gewinnen.
Wer noch ein Wunder an der Weser erleben möchte, soll bitte unsere Bremer Mannschaft unterstützen.

Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2015

Zugriffe: 1105

Squash Bundesliga Endrunde 2015 08./09. Mai.

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2015

Zugriffe: 988

Ein Titel, zwei Vizemeisterschaften und einmal Bronze

Weser Kurier - Stefan Freye 29.04.2015

Als voller Erfolg entpuppten sich die deutschen Meisterschaften der Junioren und Senioren für die Squasher des Bremer SC. „Das war ein guter Tag für Bremen“, meinte Derek Lawrence nach einem Titel, zwei Vizemeisterschaften und einem dritten Rang.

Die Bronzemedaille hatte sein Sohn Sean Redmen von den Titelkämpfen der U19 in Duisburg mitgebracht. Der 18-jährige Bremer war dort erst im Finale von dem etwas älteren Toptalent Lucas Wirth aus Paderborn geschlagen worden (8:11, 1:11, 3:11). „Er hat im ersten Jahr bestätigt, dass er gut dabei ist“, so Derek Lawrence. Der 59-Jährige steuerte selbst die Vizemeisterschaft in der Ü55 bei. Nachdem Lawrence dort Seriensieger Udo Kahl (Remscheid) im Halbfinale bezwungen hatte (11:9, 11:6, 11:8), fehlte im Endspiel allerdings die Kraft. Also verlor der Bremer knapp gegen Jean-Marc Fraipont aus Eschweiler (7:11, 12:10, 8:11, 11:13).

Ebenfalls den zweiten Platz belegte Edgar Schneider in der Ü40. Er musste sich erst im Finale gegen Manuel Fistonic aus Stuttgart geschlagen geben (9:11, 6:11, 11:6, 5:11). Den Vogel schoss jedoch Heiko Schwarzer ab, der den Titel in der Ü35 gewann. Angesichts eines relativ kleinen Teilnehmerfeldes war die Entscheidung in einem Liga-Modus gefallen. Eine Art Finale gab es gleichwohl, denn am Ende entschied das Duell zwischen Schwarzer und dem Deisenhofener Armin Hameed über die Vergabe der Meisterschaft in dieser Altersklasse. „Und da lief alles rund“, sagt Schwarzer zu seinem 3:0-Erfolg (14:12, 13:11, 11:8).

Er hatte sich durchaus etwas ausgerechnet gegen den Bayern – obwohl Hameed erst im November den dritten Platz bei der Mastersmeisterschaft in Hongkong belegt hatte. Im entscheidenden Duell des Tages glückte dem Bremer jedenfalls eine richtig starke Leistung. „Wohl eines der besten Spiele in den vergangenen Jahren“, so Schwarzer. Belohnt wurde der 35-Jährige mit dem ersten Titel bei seiner ersten Teilnahme in dem Seniorenwettbewerb. Lediglich den dritten Platz bei der deutschen Einzelmeisterschaft 2004 bewertet er noch ein bisschen höher.

Den kommenden Aufgaben sieht Heiko Schwarzer nun gelassen entgegen. Vielleicht schickt der Bremer SC ein – vermutlich recht starkes – Team zur Mannschaftsmeisterschaft der Senioren im Juni in Krefeld. Zudem könnte ihn ein Start bei der Masters-EM in Malmö reizen.

Zuletzt aktualisiert am 30. April 2015

Zugriffe: 1611

Offizielle Pool Partner

Partner des SRVB

Squash Termine

Aug
29

29.08.2018 - 01.09.2018

Sep
7

07.09.2018 - 09.09.2018

Sep
11

11.09.2018 - 16.09.2018

Nov
17

17.11.2018 - 18.11.2018

ASS Athletic Sport Sponsoring

Victor International

Squash Rackets Verband Bremen e.V.